Sprachen lernen

Sie wollen eine neue Sprache lernen?
Nutzen sie hierzu doch einfach ihren Computer oder ihr Smartphone.
mehr…

aktuelle Info's jetzt auch auf Facebook…


Language Course
Sprachkurse auf Englisch
language-learning.info

StudentJob
Das Jobportal für Nebenjobs,Praktika und den Karrierestart.
Finde jetzt dein Praktikum bei Studentjob.de!



Chinesisch lernen in 3 Monaten - Jetzt kostenlos testen

Sprachen lernen

Nordische Sprachen

Osteuropäische Sprachen

Südosteuropäische Sprachen

Nord- und Zentral- Asiatische Sprachen

Südasiatische Sprachen

Südostasiatische Sprachen

Semitische und Afrikanische Sprachen

weitere Sprachen

Sie wollen eine neue Sprache lernen?Nutzen sie hierzu doch einfach ihren Computer oder ihr Smartphone.
mehr…

Blog zum Sprachen lernen

News, Meinungen und Artikel zum Sprachen lernen, Sprachentwicklung und Sprachgeschichte

» Sprachenlernen24 Einstufungstest: Testen Sie Ihren Wortschatz in 3 Minuten!

Sie haben bereits Sprachkenntnisse und wollen diese auffrischen oder vertiefen, wissen aber nicht, welcher der Sprachkurse der Richtige für Sie ist?
Ermitteln Sie mit dem Online-Einstufungstest Ihr persönliches Sprachniveau.

» Sprachenlernen24 Einstufungstest

Sie erfahren anschließend, wie der Test für Sie ausgefallen ist und wie Sie Ihr aktuelles Verständnis- und Kommunikationniveau noch verbessern können.



» Abizeitung frei gestalten

Gerade im Abistress, aber fürs Erste genug vom Lernen? Viele Schüler in der Oberstufe lernen vor dem Abitur enorm viel, so dass sie dort fast keine Freizeit mehr haben. Dabei ist doch auch die Planung für die Abiparty und die Zeugnisvergabe von hoher Bedeutung. Was wäre schon eine richtige Abiparty oder ein Abiball ohne eine Abizeitung? Doch damit die Abizeitung gelungen wird, sollten Sie sich frühzeitig damit beschäftigen und sich in einer Gruppe genau Gedanken machen, was Sie wollen und wie Sie diese besondere Zeitung gestalten werden. Denn Sie werden noch in 20 Jahren immer in diese Zeitung schauen, da sie Ihren Abijahrgang personifiziert. Genaue und detaillierte Vorüberlegungen sind also ein Muss. Natürlich sollte in dieser Phase auch viel gelernt werden, aber auch die traditionellen Abifeierlichkeiten müssen ordentlich geplant werden, damit Ihre Abistufe nicht negativ in Erinnerung bleibt. Nicht nur Sie haben etwas von Ihrer Abizeitung, sondern auch Eltern, Lehrer und andere Schüler dieser Schule.

Natürlich sollten Sie sich auch die Optik der Abizeitung im Voraus überlegen. Zunächst ist wichtig, dass vorne das Abimotto steht und es möglichst ansprechend gestaltet ist. Dann sollte man sich über das Material der Abizeitung Gedanken machen. Dabei gibt es die härtere Variante mit Hardcover, welche besonders widerstandsfähig ist und die etwas günstigere, aber auch „weichere/softere“ Variante mit Softcover. Dabei sollten Sie sich im Klaren sein, was Ihnen wichtig ist. Wollen Sie möglichst wenig Geld ausgeben und trotzdem eine gute Zeitung verkaufen können? Dann nehmen Sie die Softcover-Variante. Haben Sie noch höhere Ansprüche und ei n etwas höheres Budget, dann wählen Sie Hardcover.

» Es gibt viele weitere Produkte

Hier finden Sie alle Informationen zur Abizeitung, sowie allen möglichen weiteren Produkten, die Sie für ein gelungenes Abitur brauchen, wie zum Beispiel Abi Aufkleber, Plakate und Abi T-Shirts. Daneben gibt es auch Eintrittskarten für den Abiball, damit Sie auch dort ein gelungenes Design haben.

Geht es noch nicht um das Abitur, können Sie auch eine Schülerzeitung individuell gestalten. Eine solche Schülerzeitung sollte in keiner Schule fehlen. Auch dabei sollte man sich im Voraus Gedanken über die Gestaltung machen und vorher überlegen, ob man die Zeitung inA4 oder A5 drucken will und welches Layout sie haben soll. Wichtig ist auch die Qualität, denn ohne eine angemessene und gute Qualität wird die Zeitung schnell an Lesern verlieren. Am besten ist, ihr teilt euch auch in Gruppen auf und sammelt gemeinsam Ideen zur anschaulichen Gestaltung eurer Schülerzeitung. Wichtig ist auch, ein Feedback von Mitschülern zu sammeln, um zu sehen, wie eure Abizeitung bei anderen ankommt und was man besser machen könnte.



» Sprachen lernen! Die stationen des Lernens. Die besten Methoden für jeden Lerntyp. Und warum Musikhören hilft.

Jede Vokabel in eine eigene Schublade im Gehirn? Neurophysiologen haben jetzt herausgefunden, was wirklich im Kopf passiert, wenn wir eine neue Sprache lernen. Und was wir tun können, damit das Sprachzentrum aktiv wird und die Vokabeln im richtigen Gedächtnisspeicher landen.

den kompletten Artikel gibt es auf "PM Welt des Wissens" unter:
www.pm-magazin.de/a/sprachen-lernen-die-stationen-des-lernens-die-besten-methoden-für-jeden-lerntyp-und-warum-musikhör



» Schnell Sprachen lernen – Wie lange dauert das?

Viele fragen sich, wie lange es dauert, bis man eine Sprache einigermaßen oder sogar gut beherrscht. Die meisten Sprachinformationen zieren sich sehr mit genauen Angaben, und das ist im Prinzip auch richtig. Denn gerade beim Sprachenlernen sind viele Faktoren ausschlaggebend, so dass ganz unterschiedliche Zeiten herauskommen.

den kompletten Artikel gibt es auf PAGEWIZZ unter:
pagewizz.com/schnell-sprachen-lernen-wie-lange-dauert-das/



» Englisch am PC lernen: Sprachlernsoftware im Vergleich

Die Programme für den PC versprechen das Lernparadies. Tatsächlich glänzen sie gegenüber dem herkömmlichen Gruppenunterricht im Klassenzimmer mit einer Reihe von Vorteilen. So bieten sie eine große Vielfalt von unterschiedlichen Übungsformen an. Vom simplen Vokabeltraining und Hörverständnis ...

den kompletten Artikel gibt es auf Netzwelt unter:
www.netzwelt.de/news/78023-englisch-pc-lernen-sprachlernsoftware-vergleich.html



» Der Ursprung der indogermanische Sprachen liegt offenbar in Anatolien

Die sprecherreichste Sprachfamilie der Welt bilden die indogermanische Sprachen. Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Europa über Asien bis zum Pazifik. So verschiedene Sprachen wie Persisch, Englisch, Spanisch und Deutsch haben sich erst in den letzten 9500 Jahren daraus entwickelt. Die gemeinsame Geschichte, der Ursprung wurde von Forschen in Anatolien in der heutigen Türkei gefunden.

Zur Verbreitung der Sprache hat dann vermutlich die Entstehung und Ausbreitung der Landwirtschaft beigetragen.

mehr Informatione dazu auf stern.de Anatolien offenbar Wiege indoeuropäischer Sprachen



» Eine neue Sprache lernen – auch mit negativer Vorerfahrungen

Vielen Menschen haben irgendwann die Idee oder den Wunsch, eine neue Fremdsprache zu lernen. Oft braucht man siefür den Beruf, weil man sich häufig in einem bestimmten Land aufhält.

Aber viel öfter sind es auch sehr privat Gründe, warum gerade diese Sprache gerlernt werden möchte. So kann z.B. die Tochter vonKlaus einen jungen Spanier geheiratet haben.

Dieser spricht zwar fast akzentfrei Deutsch. Aber das gemeinsame Verstehen bei Familienfesten ist schwierig, da die in Spanienlebende Familie weder Deutsch noch Englisch versteht.

Wie Klaus geht es sicher vielen Menschen heutzutage.

Klaus möchte sehr gern die Fremdsprache lernen, damit er sich mit der gesamten Familie unterhalten kann. Wäre doch nett, mit Jedenwenige Worte wechseln zu können. Leider hemmen ihm seine negativen Erfahrungen, welche er seit der Schulzeit mit sich herumschleppt.

In der Schule wurden stur Vokabeln gepaukt um diese später blind aufsagen zu können. Aber das muss ja so nicht sein, der Möglichkeitengibt es viele.

Heute wird Klaus sehr schnell bemerken, das er schon am Anfang sich einigermaßen verständigen kann. Die wenigen Kenntnissen seines neuenLernvorhaben reichen völlig aus. Einige Vokabeln genügen um sich verständlich zu machen. Hand und Fuß dazu und schon wird man von derneuen Familie in Spanien verstanden.

Und je länger er die neue Sprache lernt, desto besser wird er mit ihr zurechtkommen und desto mehr Spaß wird er mit der Sprache haben.

Genau die multimedialen Kurse, welche sich super für das Lernen zu Hause eignen, unterstützen dieses neue Lernvorhaben. Jeder lernt ohneLeistungsdruck, wann und wo und wie oft er möchte und auch nur das was er braucht oder wünscht.



»Abschnitte der Sprachentwicklung bei zweisprachiger Erziehung

Von Geburt an zweisprachig erzogene Kinder, passieren drei Stufen in ihrer Entwicklung. Dabei werden die beiden Sprachen allmählich als zwei seperate Systeme begriffen.

Meist kommt es am Anfang zu einer Mischung der beiden Sprachen.

Später kann zwischen den beiden Sprachen Unterschieden werden.

In der dritten Stufe haben die Kinder nun gelernt, beide Sprachen vollständig zu unterscheiden. Sie behandeln die Sprachsystem völliggetrennt von einander.

Phase 1: Vermischung (bis zum Alter von drei Jahren)
Kinder können in den ersten Lebensjahren die beiden Sprachen nicht unterscheiden. Sprechen sie, dann verwenden die Kinden - eine Mischung ausbeiden Sprachen. Dabei ist die Sprache des Gegenübers völlig egal. Die zwei Sprachen werden nicht als unterschiedlicheund unabhängige Systeme mit eigenen Wortschatz und einzigartiger Grammatik wahrgenommen. Eher verschmelzen die beiden Sprachen zu einer Einheit.

In diesem Abschnitt zweifeln Eltern oft, ob diese Form der Spracherziehung gut für ihr Kind ist. Und ob die Sprachen jemals gleichberechtigt undrichtig erlernt werden.

Das Kind ständig zu korrigieren und es auf das richtige Wort aufmerksam zu machen, ist in dieser Phase ein Fehler. Ebenso das drängen auf eineeinheitlichen Verwendung einer Sprache. Durch die Ängste der Eltern wird dieser Fehler jedoch gern und häufig gemacht.

Durch diese Korrektur kann jedoch das Kind verunsichert werden und die gesamte Freude am lernen der Sprachen wird getrübt. Der Inhalt des Gesagtengerät in den Hintergund, welcher jedoch für die Kinder sehr wichtig ist. Die Erziehungsmaßnahmen führen damit häufig zum Effekt, welchen dieEltern ursprünglich befürchtet und zu verhindern versucht hatten.

Es empfielt sich, das Kind in beiden Sprachen gleichermaßen zu fördern und über Sprachvermischungen liebevoll hinwegzusehen.

Beide Sprachen sollten Sinnvollerweise konsequent und personell getrennt werden. Ein Elternteil spricht in der einen und das andere Elternteil inder anderen Sprache. Das Kind lernt leichter den Unterschied und die Andersartikeit der beiden Sprachen kennen.

Phase 2: Differenzierung (ab etwa zwei Jahren)
Im Alter von zwei Jahren, geht die Vermischung der Sprache in die nächste Stufe der Sprachentwicklung über.

Nach und nach erfassen die Kinder, das die Sprachen unterschiedliche Systeme der Kommunikation sind. Jetzt sind sie in der Lage zu unterscheiden,je nach dem Gegenüber. Der passende Begriff für eine bestimmte Sache wird in der richtigen Sprache verwendet. Hierbei hilft ihnen auch, dass ihr Wortschatz bereits soweit ausgeprägt ist, dass sie auf gleichbedeutende Begriffe aus beiden Sprachen zurückgreifen können.

In dieser Entwicklungsstufe haben die Kinder jedoch noch häufig Schwierigkeiten mit der Grammatik. So werden entweder die grammatischen Phänomene der einen Sprache auch auf die andere übertragen oder es kommt zu grammatischen Mischstrukturen.

Auf diese grammatikalischen Sprachmischungen sollte auch hier mit Toleranz reagiert werden. Die Elten sollten als gutes Vorbild voran gehenund auf die korrekte Anwendung der Sprachen achten.

Phase 3: Trennung (ab etwa drei Jahren)
Ab etwa drei Jahren setzt nun Schritt für Schritt der letze Schritt der Sprachentwicklung ein. Nun lernen die Kinder zwischen beiden Systemender Sprache zu unterscheiden und diese von einander zu trennen. Eine Eigenständigkeit wird nun erkannt.

Die Kinder können je nach Situation die passende Sprache verwenden. Das Bewusstsein der tatsächlichen zweisprachigkeit ist nun entwickelt.

Resümee
Eltern sind manchmal irritiert oder haben sogar Ängste, das sie ihr Kinder überfordern. Oder das keine der beiden Sprachen,je richtig gesprochen wird.

Eltern sollten jedoch gut vorbereitet und informiert an eine zweisprachige Erziehung gehen. Die Chance ist sehr hoch, das ihr Kind beide Sprachenauf muttersprachlichem Niveau sprechen wird.

Behalten sie jedoch ständig im Hinterkopf, das sie ihr Kind nicht unnötig unter Druck sezten. Geben sie dem Kind jedoch die Möglichkeit, beideSprachen kindgerecht und spielerisch zu entdecken.



» Ist ein Teil der Europäischen Sprachen vom Aussterben bedroht?

Eine großangelegte Studie kommt zu dem Ergebnis, das ein Großteil der europäischen Sprachen die der digitalen Welt wohl nicht überleben wird.

Untersucht wurde die technische Unterstützung für 30 europäische Sprachen. Für 21 dieser Sprachen haben die Forscher gar keinen oder höchstens einen schwachen digitalen Rückhalt festgestellt. Gute Unterstützung in der Digitalen Welt hat eigentlich nur das Englische. Deutsch, Französisch und Spanisch aber auch Italienisch und Niederländisch findet man bei den Sprachen mit mittlerer Unterstützung. Schlecht sind die Ergebnisse für Sprachen wie Maltesisch, Isländisch oder Lettisch.

mehr Informatione dazu auf heise.de Europäische Sprachen vom digitalen Aussterben bedroht



» Die zwanzig meistgesprochenen Sprachen:

Wie ist die Verbreitung der einzelnen Sprachen in der Welt? Sicherlich eine interessante Fragen für alle die sich mit Sprachen beschäftigen.

Wikipedia schreibt von etwas 6500 Sprachen auf der Welt. Dabei ist die Verteilung auf die Weltbevölkerung sehr unterschiedlich. 85% der Weltbevölkerung sprechen eine der 270 Sprachen, welche mindestens 1 Million Sprecher hat. Die Gesamtzahl der Sprecher einer der 2000Zwergsprachen beträgt im Gegensatzt nicht einmal 0,5 Millionen Sprecher.

Man unterscheidet die einzelnen Sprachen auch noch nach der Zughörigkeit zu einer der 180 Sprachfamilien oder in die 120 isolierten Sprachen. Auch hier ergibt sich dieses ungleiche Bild. 99,5% der Menschheit spricht eine Sprache die zu den 24 Sprachfamilien bzw. zu der einenisolierten Sprache gehört, die mindestens eine Millionen Sprecher hat.

Die indogermanische Sprachfamilie gehört mit zwölf von den zwanzig meistgesprochen Sprachen, zu der Sprachfamilie mit der größten Verbreitung. Durch die Kolonialzeit wurden viele dieser Sprachen weltweit verbreitet( wie z.B. Spanisch, Französisch, Portugiesisch und Englisch).

Übersicht der zwanzig meist gesprochen Sprachen dieser Welt (einschließlich Sprachfamilie):

  • Muttersprachler
  • (in Mill.)
  • Sprachfamilie

  • 1.  Chinesich
  • 1.200
  • Sino-Tibetisch

  • 2.  Englisch
  • 570
  • Indogermanisch

  • 3.  Hindi
  • 420
  • Indogermanisch

  • 4.  Spanisch
  • 350
  • Indogermanisch

  • 5.  Arabisch
  • 220
  • Afroasiatisch

  • 6.  Bengali
  • 210
  • Indogermanisch

  • 7.  Russisch
  • 205
  • Indogermanisch

  • 8.  Portugiesisch
  • 180
  • Indogermanisch

  • 9.  Japanisch
  • 120
  • Japanisch-Ryukyu

  • 10. Französisch
  • 110
  • Indogermanisch

  • 11. Deutsch
  • 100
  • Indogermanisch

  • 12. Punjabi
  • 80
  • Indogermanisch

  • 13. Javanisch
  • 75
  • Austronesisch

  • 14. Bihari
  • 70
  • Indogermanisch

  • 15. Italienisch
  • 65
  • Indogermanisch

  • 16. Koreanisch
  • 60
  • isolierte Sprache

  • 17. Telugu
  • 55
  • Drawidisch

  • 18. Tamil
  • 55
  • Drawidisch

  • 19. Marathi
  • 50
  • Indogermanisch

  • 20. Vietnamesisch
  • 50
  • Austroasiatisch




» Proverbi – Sprichwörter des Italienischen

Sprichwörter und Redensarten gibt es in allen möglichen Sprachen, so auch im Italienischen.

Ist es Ihnen schon mal passiert, dass Sie im Ausland waren und mit einem tollen Sprichwort Ihr Gegenüber beeindrucken wollten aber nicht wussten, wie denn dieses Sprichwort in der Fremdsprache heißt? Kann man „Morgenstund hat Gold im Mund“ wirklich mit Il mattino ha l'oro in bocca Wort für Wort übersetzen oder ist die italienische Version anders? Wir können Ihnen vielleicht weiterhelfen.

Möchten Sie im nächsten Urlaub mit Ihrem Wissen über italienische Sprichwörter glänzen.Auch in Italien tauschen die Menschen gerne Weisheiten in Form von Sprichwörtern oder Redewendungen aus. Oft gleichen sich die italienischen und deutschen Sprichwörter bis aufs Wort. Manchmal gibt es aber auch Fälle, wo eine wörtliche Übersetzung ins Italienische keinen Sinn ergeben würde und Sie die Italiener wahrscheinlich mit großen Augen anstarren würden, da sie nicht verstehen, was Sie ihnen mitteilen wollen.

Wie bereits erwähnt, gibt es im Italienischen einige Sprichwörter, die den deutschen Wort für Wort entsprechen. Das deutsche Sprichwort „Du sollst den Tag nicht vor dem Abend loben“ z.B. heißt im Italienischen „Non lodare il giorno prima della sera“ und „Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul“ übersetzt man mit „A caval donato non si guarda in bocca.“

eine Übersicht zu Italienisches Sprichwörtern und ihrer deutschen Entsprechung finden Sie im Blog von sprachenlernen24.de >> italienische Sprichwörter.



» Arabisch Online

Über 240 Millionen Menschen sprechen Weltweit Arabisch. Wer sich also in der Welt verständigen möchte, für den ist das eine interessante Sprache.

Einen kostenlosen Kurs für Anfänger ohne Vorkenntnisse bietet die Seite www.arabiconline.eu/de/



» Lernen im Schlaf?

Immer wieder sieht oder hört man in einer Werbung, mit diesem oder jenem Produkt könne man „lernen wie im Schlaf“. Aber: Stimmt das denn? Kann man im Schlaf lernen?

Leider ist es nicht ganz so einfach! – Wie meine persönliche Erfahrung gezeigt hat: Ich habe in meiner Schulzeit mehr als einmal versucht, mit dem Englischbuch unter dem Kopfkissen meine Noten in den Schulaufgaben zu verbessern. Es hat leider nie geholfen!

Aber es gibt eine interessante Lernmethode, die so entspannt ist, dass man fast von „Lernen im Schlaf“ sprechen kann:

Die Lernmethode des Meditationslernens
Dieser Lernmethode begegnet man unter dem Schlagwort Meditationslernen.

Bei der Meditations-Lernmethode (auch genannt „Suggestopädie“ oder „Super-Learning“) ist das Ziel, einen meditativen Zustand zu erreichen. Das Gehirn wird dabei in einen Alpha-Wellen-Zustand versetzt. Man ist in diesem Zustand hellwach und gleichzeitig tief entspannt. Die Inhalte, die man so lernt (zum Beispiel neue Englisch-Vokabeln) kann man besonders gut und schnell aufnehmen und behalten.

Wie funktioniert das Meditationslernen?
Nun möchten wir Ihnen das Grundprinzip des Meditationslernens vorstellen:

Legen Sie sich für die Lernmeditation bequem hin. Decken Sie sich so warm ein, wie Sie dies für einen Mittagsschlaf tun würden.

Im Hintergrund können Sie ruhige Musik laufen lassen, wie z.B. Meditationsmusik oder akustische Chill-Out-Musik. Sie können die Musik über Ihre Stereoanlage abspielen, während Sie die Lerneinheiten mit den Vokabeln über die Kopfhörer Ihres MP3-Players anhören.

Im Verlauf des nun einsetzenden Lernprozesses erreicht man einen Zustand vollkommener Entspannung, gleichzeitig aber ist das Gehirn dabei enorm aufnahmefähig. So lernt man schnell und effektiv Vokabeln.



» was zum Schmunzeln » Sächsisch lernen

Sächsisch ist nicht gleich Sächsisch, der Dialekt ist innerhalb des Freistaates geringfügig verschieden. Raum Dresden/Meißen klingt anders als Chemnitz und Chemnitz "singt" wiederum anders als Leipzig.

Lernen Sie Sächsisch verstehen und sprechen
Schauen Sie hier in's größte sächsische Wörtebuch.



» Bitte mit Gefühl: Vokabeln pauken über Emotionen

In der Lernforschung hat man sich intensiv mit dem Einfluss von Gefühlen (Emotionen) auf das Lernvermögen und die Lernleistungen des Menschen beschäftigt.

Herausgefunden hat man, dass Gefühle – positive wie negative – einen großen Einfluss auf die Informationsverarbeitung im menschlichen Gehirn haben.

Angst und Stress haben einen schlechten Einfluss
In einfachen Versuchsanordnungen konnte gezeigt werden, dass negative Gefühle wie Angst und Stress das Lernen negativ beeinflussen. Jeder, der schon einmal Angst vor einer Prüfung empfunden hat, weiß, was hier mit „negativem Einfluss“ gemeint ist.

Angst hemmt die Kreativität und verhindert, dass neue Informationen mit bereits vorhandenen verknüpft werden können. (Diese Verknüpfung von neuen mit alten Informationen ist das, was wir gemeinhin als Lernen bezeichnen.)

Wer also Angst hat, kann nicht gut lernen.

Etwas differenzierter muss man den Einfluss von Stress bewerten. Ein wenig Stress kann manchmal nicht schaden – eher im Gegenteil: So genannter positiver Stress kann uns einen Energieschub und eine verbesserte Leistungsfähigkeit bescheren.

Extremer und dauerhafter Stress aber führt – wie Angst auch – zur Lernblockade.

Lernen über positive Emotionen
Die Untersuchungen konnten aber auch zeigen, dass positive Gefühle die Leistungen des Gehirns positiv beeinflussen. Diesen Umstand sollten Sie versuchen zu nutzen. Sie können hier zwei Strategien verfolgen:

Zum einen können Sie versuchen sich eine angenehme Lernumgebung zu schaffen, in der Sie entspannt und gerne arbeiten. Tipps zur Gestaltung des idealen Lernorts finden Sie in diesem Artikel über gute Lernorte.

Zum anderen können Sie versuchen einzelne Vokabeln und Wendungen, die Sie lernen möchten, mit einem Gefühl zu verknüpfen. Denn so stimulieren Sie den Verarbeitungsprozess in Ihrem Gehirn. Vor allem die Vokabeln für Gefühlsausdrücke und Stimmungen in der Fremdsprache werden Sie sich mit dieser Methode schnell aneignen.

Wenn Sie die englische Übersetzung des Wortes „Liebe“ (love) lernen, so denken Sie an eine Person, die Ihnen nahe steht und die Gefühle, die Sie für diese Person empfinden. Wenn Sie an die Übersetzung das Wortes „Freude“ (pleasure) denken, sollten Sie sich diese Emotion vor Augen führen.

Legen Sie sich eine Sammlung mit Wörtern an, die Gefühle ausdrücken und übersetzen Sie diese in die Fremdsprache. Gehen Sie die Liste in regelmäßigen Abständen durch und vergegenwärtigen Sie sich jeweils die Gefühle, die die Worte ausdrucken. Sie werden sehen: Diese Liste haben Sie schnell gelernt.